Autorenwahnsinn-Challenge-Masterpost

Wie die von euch, die meiner facebook-Seite folgen, mit Sicherheit mitbekommen haben, habe ich im Januar an der #Autorenwahnsinn-Challenge der Seite Schreibwahnsinn mitgemacht. Dabei ging es darum, jeden Tag eine Frage zum Schreiben, zu sich selbst, zu vergangenen und zukünftigen Projekten, etc. zu beantworten :)

Hier gibt es nochmal alle Tage zum Nachlesen!

 

Tag 1: "Rückblick: Dein Schreibjahr 2016"

Manche von euch haben ihn schon gesehen, denn mein Jahresrückblick kam ja bereits gestern ;-)
Wer das noch nachholen will, findet ihn hier.

Um heute also nicht nochmal exakt dasselbe zu erzählen, dachte ich mir, haue ich euch einfach mal ein paar Zahlen und Fakten zum letzten Schreibjahr um die Ohren:
Also...

In 2016 entstanden neben meinem Großprojekt "With the Lights out" 22 Kurzgeschichten, zuzüglich 44 weiteren, die ich nur geplottet / angefangen, aber nicht fertig geschrieben habe.
Geplant und geplottet habe ich außerdem im Rahmen von 22 Buchprojekten.
(Nein, kein Scherz.)

Und insgesamt komme ich nur mit meinen fertigen Texten auf über 172.000 im vergangenen Jahr geschriebene Wörter - ähnlich wie in 2015. Also trotz öffentlicher kreativer Schaffenspause den eigenen Schnitt gehalten :D
Mal schauen, wie weit ich dieses Jahr komme... ;)

 

Tag 2: "Erster Satz deines aktuellen Projekts"

Uh, eine schwierige Frage. Denn wie ich schon im richtigen Jahresrückblick erzählt habe, arbeite ich nicht kontinuierlich an einem Projekt weiter, sondern schreibe konsequent das, worauf ich in dem Moment auch wirklich Lust habe.
Da ich aber doch an einem Text ganz vermehrt gearbeitet habe und ihm seit dem Herbst schon mein Hauptaugenmerk gilt, nehme ich einfach mal diesen als aktuelles Projekt.
Und dessen erster Satz lautet:

»Vorsichtig lehne ich mich ein Stück vor und luge um die Ecke, um mir einen Überblick über die Straße zu verschaffen.«

...sehr aussagekräftig, ich weiß 🙈
Wer ahnt denn schon, um welches Projekt es sich hierbei handelt? Möchte jemand raten? 😏

 

Tag 3: "Inspiration für dein aktuelles Projekt"


Oje, ich glaube, wenn ich das erzähle, dann weiß sowieso schon jeder, worum es sich handelt x)
Tatsächlich habe ich die Entstehungsgeschichte sogar schon mal erzählt! Alles begann mit einer Hausaufgabe im Englisch LK, bei der es darum ging, eine Kurzgeschichte in seiner eigenen dystopischen Welt zu verfassen... 🙈

Na, wer weiß, wie's weitergeht und welches Buchprojekt letztenendes aus dieser Hausaufgabe entstand? :)

 

Tag 4: "Dein Schreibgerät"

Seit letztem Jahr schreibe ich bevorzugt auf einem alten 2006er MacBook - ja, so was gibt es noch :D
Der Kleine tut mir immer noch gute Dienste, auch wenn er schnell ins Schwitzen gerät, wenn man mehrere Projekte gleichzeitig offen hat. Aber er erfüllt genau den gewünschten Zweck: Und zwar Schreiben ohne Ablenkung.
Wlan ist dauerhaft ausgeschaltet - schon alleine, weil er das leistungsmäßig gar nicht verkraftet 🙈 - und außer NeoOffice ist nichts gesondert installiert. Musik kommt vom Handy im Flugmodus und auf geht's - perfekt, um sich wirklich zu konzentrieren! <3

(Die Korrektur- und Satzarbeiten erledige ich dann aber lieber auf einem neueren Rechner ;) )

 

Tag 5: "Dein Schreibprogramm"

Wie ich gestern schon erwähnt habe, arbeite ich auf meinem kleinen Schwächel-MacBook (<3) mit NeoOffice, also quasi einem Mac-optimierten Ableger von OpenOffice.
Für den Buchsatz später importiere ich meine Texte aber in Word for Mac 2011 - aus Gründen... 🙈

Mit dem System fahre ich ganz gut :)

Tag 6: "Was darf nicht fehlen?"

 

Tatsächlich ist die Antwort auf diese Frage eher... simpler Natur: Und zwar handelt es sich bei meinem "Must Have" um dieses Kissen, das mir meine Tante vor ein paar Jahren mal aus Abu Dhabi mitgebracht hat. Nicht nur, dass ich es wirklich wunderschön finde, nein, es macht mir meinen Schreibtischstuhl auch um einiges bequemer!
...sehr spektakulär, ich weiß 🙈
Aber es ist mittlerweile echt unverzichtbar geworden, ohne fühlt es sich irgendwie... falsch an :D
(Vielen Dank an dieser Stelle nochmal dafür, liebe Julia :-* )

Und ansonsten kann ich auch nicht so gut ohne Musik schreiben, aber dazu kommt ja nochmal ein eigener Unterpunkt am 21.01. ;)

Tag 7: "Deine Social-Media-Präsenzen"

...okay, das ist schnell abgehakt - denn da gibt es nur facebook zu erwähnen x)
Ansonsten habe ich hier natürlich mit meiner Homepage ein Unterfangen mit exklusiven Blogposts, Leseproben, Empfehlungen, Presseblog, etc. am Start :D
Schaut gerne mal vorbei!

 

Tag 8: "Dein Lieblingsbuch"


Nachdem die Aufgabe des gestrigen Tages mit den Social-Media-Präsenzen in meinem Fall ziemlich einfach war, ist die heutige Frage eine der Kategorie "Kopfzerbrechen": Denn ich kann aus allen Romanen, die ich jemals gelesen habe, unmöglich ein absolutes Lieblingsbuch auswählen - das ist einfach nicht drin x)
Daher vereinfache ich mir die Sache und beschränke sie auf das letzte Jahr, wobei ich auch dort schon alleine 41 Bücher gelesen habe... öhm... :D
Obwohl da einige wirklich gute dabei waren, gab es für mich schon ein Highlight, das irgendwie herausgestanden hat, obwohl ich nicht mal sagen kann, wieso genau: Und zwar "Fünf am Meer" von Emma Sternberg.

In besagtem Buch geht es um Linn, die nach dem Betrug ihres Verlobten plötzlich erfährt, dass sie geerbt hat - und zwar die Pension Sea Whisper Inn. Jedoch ist von dem einstigen Glanz nicht mehr allzu viel übrig - und zudem ist das Haus noch bewohnt! Denn Linns verstorbene Großtante hatte den Pensionsbetrieb vor Jahren eingestellt und dort stattdessen ihre letzten Jahre in einer Art Wohngemeinschaft mit Freunden und Bekannten gelebt, die (aufgrund ihres Alters) keine Familie mehr hatten. Linns Erbe ist ein "Heim der gebrochenen Herzen" (ich meine, so wird es im Buch bezeichnet) und anfangs kommen die Bewohner und "die Neue" nicht besonders gut miteinander klar - doch je mehr Zeit sie selbst ebenfalls im Sea Whisper Inn verbringt, umso mehr nähern sich die Senioren und sie sich einander an. Es könnte so harmonisch sein - wären da nur nicht Linns hohe Verschuldung durch den Erbschaftsvertreter, die mit einem Schlag gelöst sein könnte, würde sie das Hotel verkaufen...

Hach, was war das ein tolles Buch - ich habe es verschlungen! <3
Der Schreibstil ist einfach wahnsinnig schön zu lesen. Ich hatte die ganze Zeit über das Gefühl, mich auch im runtergekommenen, aber charmevollen Sea Whisper Inn zu befinden oder am noch frühlingskalten Strand zu spazieren, der direkt hinter dem überwucherten Garten der Pension liegt... einfach ein Traum! Die Beschreibungen der Schauplätze waren genau nach meinem Geschmack.
Und auch die Charaktere sind einem schnell ans Herz gewachsen, jeder mit seinen Eigenheiten und Macken ;)
Und außerdem wurde es zum Ende hin noch richtig spannend - denn um Linns Großtante rankt sich ein Geheimnis, das jahrzehntelang sorgfältig unter Verschluss gehalten wurde...

Also mir hat es wirklich sehr gut gefallen, ein schöner Sommerroman :)

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! (y)

 

Tag 9: "Ein Autor, den du bewunderst"

 

Einige von euch dürften wissen, wer jetzt kommt. Der eine Name, den ich auf diese Frage immer wie aus der Pistole geschossen nenne, und meistens ein "Was?" zurückkriege, weil er kaum jemandem etwas sagt - entsetzlicherweise.

Die Rede ist vom meisterhaften Kenneth Oppel <3

(Achtung, der nachfolgende Text trieft geradezu vor Lobesreden und Ausdruck meiner tiefesten Bewunderung - Fangirlmodus :D )

Kenneth Oppel, seines Zeichens Fantasy- & Steampunk-Autor aus Kanada, gilt dort als literarisches Phänomen: Bereits im Teenager-Alter veröffentlichte er mit Unterstützung von Roald Dahl seinen ersten Roman - und DREIßIG weitere (Stand 2016) folgten. Ins Deutsche übersetzt wurden jedoch leider bisher nur die neueren Werke, insgesamt zwölf.
Seine Bücher begleiten mich grob gesagt seit der sechsten, siebten Klasse und der Zauber, der von den ersten Seiten schon damals für mich ausging, ist bis heute ungebrochen. Gerade bei den letzten beiden seiner Bücher, die ich gelesen habe, habe ich versucht, seinen Stil zu analysieren und herauszufinden, was genau die Faszination dahinter für mich ausmacht (...und mir vielleicht ein wenig seines handwerklichen Geschicks abzuschauen O:) ). Tatsächlich konnte ich es aber nicht konkretisieren - das muss man selbst erleben:
Jedes seiner Bücher wird auf eine so wahnsinnig intensive Weise lebendig, dass man regelrecht zwischen die Seiten gesogen wird. Gerade bei dem dritten Teil der Matt-Cruse-Reihe, "Sternenjäger", war dieser Suchteffekt so immens, dass ich das Buch damals innerhalb eines Tages durchgelesen habe, trotz der Stärke von über 500 Seiten - ich konnte gar nicht anders <3

Oh ja, gerade die Matt-Cruse-Reihe ist herausragend.
Nicht nur, dass damit eigentlich meine Faszination für Steampunk entstand, nein, sie hat auch "das Beste aus allen Welten": Ein bisschen Fantasy, aber noch genug Bezug zur realen Welt, etwas Historisches mit Zukunftsvisionen, hier mal was zu Lachen, da ein bisschen was fürs Herz und insgesamt genug Spannung und Action, um über'm Lesen endgültig die Zeit zu vergessen.
Wirklich eine große Empfehlung von meiner Seite, für jung wie alt! Meine Ausgaben sind mittlerweile alle total zerliebt, weil ich sie keine-Ahnung-wie-oft gelesen habe :3

Für mich steht außer Frage, Kenneth Oppel ist wohl einer der besten Autoren, den die Welt je gesehen hat, und folglich mein größtes Vorbild.
Leider bestand bisher nicht die Möglichkeit, ihn persönlich zu treffen und mir meine Bücher signieren zu lassen - dafür wog die Freude natürlich doppelt so groß, als ich über seine Seite Anfang letzten Jahres ein ganzes Bandel handunterschriebener Hörbücher gewann ;-)
...oder als er mir aus meine mit 13 verfasste Fan-Mail antwortete. Schon damals schrieb ich, dass er, wie bereits gesagt, mein literarisches Vorbild sei und dass ich sehr hoffte, eines Tages ebenfalls Autorin sein zu können.
Oder als er mir daraufhin 2014 zur Veröffentlichung von #mtw gratulierte.

Kenneth Oppel ist einfach ein Meister seines Fachs und vor dem, was er seit 1985 bereits so auf die Beine gestellt hat, verneige ich mich in allem Respekt. Wer weiß, vielleicht komme ich da irgendwann ja auch mal hin... ;-) ;-)

Auf jeden Fall kann ich euch seine Bücher nur wärmstens empfehlen und sie... eigentlich jedem ans Herz legen. Denn auch da besticht er mit ungeahnter Vielseitigkeit: Ob High-Fantasy, Steampunk, Krimi oder Geschichten mit Thrilleransätzen - da ist für jeden etwas dabei, denke ich :)
Seine Homepage und facebook-Seite sind in meiner Link-Sammlung gelistet. Schaut mal bei ihm vorbei! Er hätte viel mehr Aufmerksamkeit in Deutschland verdient!

Tag 10: "Lieblingsort zum Schreiben"

 

Tatsächlich kann ich am besten am heimischen Rechner schreiben. Notizen machen und grobe Szenenabläufe erstellen geht aber überall, gerne auch im Freien, wenn das Wetter mitspielt :)
Und im Sommer zieht es mich auch oft mit meinem alten MacBook-chen auf die Terrasse - wobei es sich da manchmal je nach Sonneneinstrahlung echt schwierig gestaltet, auf dem Bildschirm noch etwas zu erkennen x)

 

Tag 11: "Lieblingsseite über das Schreiben"

 
Heute möchte ich euch eine Website ans Herz legen, die mich schon während meiner ersten Veröffentlichungs-Spinnereien begleitete und wo ich endlich hilfreiche Antworten auf die vielen Fragen fand, die einem da durch den Kopf gehen.

Andreas Eschbach ist ein mehrfach preisgekrönter, deutscher Autor, der sich vor allem im Bereich SciFi einen Namen gemacht hat und Verfasser zahlreicher Bestseller ist. Außerdem hat er jahrelang den schriftstellerischen Nachwuchs gefördert und war als Referent in Schreibseminaren tätig. Das hat er zwar mittlerweile eingestellt, aber seine Website bietet immer noch die perfekte Anlaufstelle für alle Hobbyautoren oder solche, die es werden wollen.

Auf jeden Fall mal vorbeischauen! Gerade der Teil "Fragen und Antworten" ist Pflichtlektüre! ☝️😌

-> klickt hier

 

Tag 12: "Ein Zitat aus deinem letzten Manuskript"

 

Hu... das letzte, das ich wirklich fertig geschrieben habe, ist ja WTLO. Da das aber nicht veröffentlicht ist, bringt es euch nicht sonderlich etwas, wenn ich daraus einen möglichst spannenden Absatz auswähle, denke ich :-/
Daaaaaher bekommt ihr einen weiteren Auszug aus dem Projekt, das ich momentan als mein aktuelles ansehen würde. Denn - im Grunde ist das Manuskript ja fertig. Ich arbeite nur zur Zeit wieder dran, weil es korrigiert und gesetzt werden muss - also wie klingt das? :D

---------------------------------------------
Tatsächlich – und Gott sei Dank! – funktioniert es mit dem Werkzeug [ganz gut]; das erste Kabel wird schon spürbar in seiner Halterung gelockert und knarzt im Protest. Und nach einem kleinen Kampf schnellt es mir plötzlich entgegen, sodass ich das Gleichgewicht verliere und fast nach hinten überfalle, mich aber noch in letzter Sekunde abfangen kann.
Die Rohrzange jedoch knallt mit einem unnötig lauten Scheppern neben mir auf den Boden und ich kneife reflexartig die Augen zusammen, als könnte ich das Unvermeidliche dadurch noch verhindern, doch zu spät: Das Geräusch gellt durch die Stille der Nacht, die nur vom beruhigenden Sirren und Brummen der großen Kühltürme unterbrochen wird.
Ich forme mit den Lippen ein lautloses »Mist!«, fluche abermals in mich hinein und rappele mich eilig wieder auf. Ich kann nur hoffen, dass das niemand gehört hat oder wenn doch, dass sich keiner der Wachposten besonders dafür interessiert.
---------------------------------------------

Na? Also jetzt müsste es eigentlich klar sein, um welches Projekt es sich handelt... ;-)
Wer möchte lösen? :D

 

Tag 13: "Entspannung nach dem Schreiben"

 

Hu, also das war wieder so eine Frage, wo ich länger überlegt habe. Denn ein allgemeines Entspannungsritual oder so nach dem Schreiben habe ich nicht - da mache ich eher dann, wonach mir an dem Tag der Sinn steht ;-)
Aber hauptsache erstmal weg vom Bildschirm. Vielleicht was spazieren gehen oder mit dem Rad durch die Felder fahren. Gerne auch mit Musik :)
Und ansonsten tut eine Tasse Tee auch wirklich Wunder! Gerade jetzt, wo es draußen so kalt ist und man es sich drinnen so gemütlich machen kann <3

 

Tag 14: "Das letzte Buch, das du gelesen hast"

 

Das war "The Hollow" von Jessica Verday - nachdem es seit Januar 2011 (!) ungelesen bei mir im Regal gestanden hat. Ich weiß nicht mal, wieso genau ich nicht weiter als die ersten drei Kapitel gekommen bin, aber irgendwie bin ich davon abgekommen.
Ich weiß noch genau, dass es mir im Laden wegen seines wunder-, wunderschönen Covers aufgefallen ist - und irgendwie dachte ich mir demletzt: "Komm, gib ihm noch eine Chance!"
Also habe ich es tatsächlich nach sechs Jahren ganz gelesen - und auch wenn ich persönlich am Anfang den Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig fand, war ich am Ende wirklich begeistert von dem Buch <3
...so sehr, dass ich mir gleich den zweiten Teil geordert habe, der mittlerweile restlos vergriffen ist und nicht mehr neu aufgelegt wird. Amazon Marketplace sei Dank :D

Von mir bekommt die Geschichte um Abbey und Caspian auf jeden Fall einen verspäteten Daumen nach oben - ein schönes Buch! Fantasy, Spannung und ein bisschen was fürs Herz, genau mein Ding ;-)

Habt ihr auch so "Buchleichen" im Regal stehen? Ich kann doch nicht alleine damit sein, oder? Erzählt doch mal! x)

 

Tag 15 (Halbzeit! :D ): "Dein Lieblings-Schreibratgeber"

 

"Bücher mit Createspace veröffentlichen" von Daniel Morawek, 3. Auflage.
Zwar nicht ein Ratgeber fürs Schreiben direkt - denn da habe ich tatsächlich gar nichts im Regal stehen -, aber dafür, wie es nach dem Schreiben weitergeht: Und zwar mit der Veröffentlichung, genauer: Mit dem Prozedere des Selbstverlags via Createspace.

Mir hat das Buch bei den ersten Kontakten mit Createspace mit #mtw vor drei Jahren wirklich gute Dienste getan - auf 80 Seiten wird alles genaustens erklärt, von Grundsätzlichem zum Buchsatz über die Bestimmung der Buchrückenstärke bishin zur Tantiemenberechnung.
Meine Ausgabe ist über und über mit Textmarker angestrichen und hat auf einigen Seiten kuligeschriebene Anmerkungen und war mir auf jeden Fall eine große Hilfe :)

Ob man es wirklich braucht, darüber lässt sich streiten, weil ja auch Createspace mit der Zeit geht und immer benutzerfreundlicher wird, aber ich persönlich fand es sehr hilfreich, nicht nur das FAQ oder die (sehr knappen) Erklärungen und Hinweise auf der Website zu lesen, sondern das Ganze auch nochmal schwarz auf weiß vor mir zu haben. Meiner Meinung nach kann man die 5,99€ guten Gewissens investieren, wenn man gedenkt, sich mit Createspace auseinanderzusetzen ;-)

Tag 16: "Deine Notizbücher"

...öhm... okay, das sind ein paar mehr 🙈

Oben im Bild seht ihr die "alte Generation". In diese typischen schwarzen Notizbüchlein mit den roten Ecken habe ich etwa von 2009 bis 2013 meine Ideen geschrieben. Und jedes einzelne wurde besonders designt - wenn Interesse besteht, kann ich ein paar meiner Schmuckstücke auch nochmal einzeln zeigen :)

Mittlerweile bin ich aber auf etwas dünnere Gebinde umgestiegen: A5-Hefte von Clairefontaine.
Dabei benutze ich meistens ein Heft pro Projekt; oder, wie ihr obenaufliegend, eins für mehrere Kurzgeschichten. Aber auf jeden Fall hat man dann alles schön zusammen, ohne zu viele leere Seiten zu "verschwenden", wenn das Projekt ausgeplant ist.

Ansonsten habe ich für lose Notizen noch einen kleinen Block, in dem ich alles festhalte, was ich so noch nicht verwenden kann - die typischen Spontaneinfälle eben ;)

Tag 17: "Dein bisheriges Autorenhighlight"

 

Die heutige Frage ist wieder eine von denen, über die ich viel nachgedacht habe.
Seit meinem Debüt mit #mtw vor mittlerweile fast drei Jahren ist einfach eine ganze Menge cooler Sachen passiert! Und davor hatte ich ja auch schon ein paar schöne Erlebnisse mit meinem Schreiben - wie z.B. eine Lesung meines ersten "Buches" im Rahmen des Deutschunterrichts in der fünften Klasse :)

Ich würde sagen, absolut herausgestanden hat bisher ganz klar der Moment, in dem ich die "Ausgabe 0" von More Than Winning zum ersten Mal in den Händen gehalten habe. Wie man auf dem damals aufgenommenen Video auch sieht, war es wirklich ein überwältigendes Gefühl, dass sich dieser jahrelang gehegte Traum vom "richtigen", eigenen Buch endlich erfüllt hatte <3
Und natürlich auch die viele positive Resonanz, die ich darauf erhalten habe - an dieser Stelle nochmal ein ganz, ganz großes Dankeschön an meine Fanbase der ersten Stunde - egal, ob es darum ging, Bücher im Unterricht zu signieren oder die vielen interessierten Fragen und Gespräche oder auch einfach der positive Zuspruch - das bedeutet mir immer noch eine ganze Menge <3 :-*

#mtw hat auch mein erstes Auftauchen in der Presse bewirkt - Zeitung, Radio und sogar im Fernsehen war ich mit diesem Büchlein :3

Ich verdanke diesem ersten Buch eine ganze Menge und auch wenn ich heute wahrscheinlich einige Dinge anders machen würde (schreibtechnisch), möchte ich es nicht mehr missen und bin immer noch stolz, wenn ich es im Regal stehen sehe - denn es ist für mich wirklich - Achtung, Kitsch! :p - die Manifestation meines Kindheitstraums. Das Erreichen eines lange verfolgten Ziels. Einfach der Wahnsinn <3

 

Tag 18: "Ein Zitat aus deinem ersten Manuskript"

 

Wie ich gestern schon im Rahmen meiner Autoren-Highlights erzählt habe, hatte ich bereits in der 5. Klasse mein erstes "Buch" verfasst - und durfte auch prompt daraus vorlesen.
Das gute Stück, eine Fantasy-Geschichte, hieß - Achtung, super einfallsreich! - "Einfach traumhaft!"... wegen Doppeldeutigkeit mit Traumwelt und wunderschön und ach, vergessen wir das 🙈

In dem Buch geht es um Katie, die von rätselhaften Albträumen heimgesucht wird, in denen sie jemand zu verfolgen scheint. Dass die Bedrohung, die von den Träumen ausgeht, real ist, begreift Katie erst, als sie sich plötzlich in einer Parallelwelt wiederfindet: Mysteria, Land der Träume und des Fantastischen, und nach der Besetzung durch die Trolle dem Untergang geweiht... 😱

Ja, ich weiß, ganz innovativ x)
Dennoch hat es mir damals sehr viel Spaß gemacht, die Geschichte zu schreiben, und ich finde die beinahe 50.000 Wörter, mit denen ich das Projekt abgeschlossen habe, für mein damaliges zartes Alter von 11 Jahren schon einen ordentlichen Umfang! 💪😎
Dabei wusste ich damals gar nicht, wo mich die Geschichte so hinführen würde, sondern habe einfach spontan immer so weitergeschrieben, wie ich es gerade für richtig hielt - Planung und Plotting Fehlanzeige. Aber dafür ist es, das muss ich beim Durchlesen ja doch irgendwie zugeben, doch erstaunlich stringent geworden... böse Zungen könnten behaupten, es wäre eine bessere Storyline als bei den Projekten, zu denen ich mir wirklich im Voraus Gedanken mache 😂

Anyways!
Nach einer ausführlichen Durchsicht des ganzen Manuskripts - welche in eine seltsame Mischung aus Nostalgie-Flash und Fremdscham ob meines noch sehr... unausgereiften Stils ausartete - habe ich mich für folgenden Absatz entschieden. Viel Spaß beim Lesen :)

------------------------------------------
Toxya deutete mit ihrem stolzen Kopf in Richtung Wald.
„Da hinten, wo sich die Tanne mit den drei Stämmen befindet, ist ein Eingang zur Bibliothek Mysterias.“
Katie nickte und bedankte sich.
„Wartet hier auf mich! Ich komme gleich zurück!“
Sie wandte sich Botaniki zu: „Botaniki, du bleibst auch hier!“
Die Blume ließ die Blätter hängen. Aber dann kletterte sie doch gehorsam auf Eblandies Rücken und lehnte sich entspannt zurück. Katie winkte noch einmal, dann rannte sie los.

Ächzend kam sie an der seltsamen Tanne an. Daneben befand sich tatsächlich eine Treppe, die ins Erdreich führte. Katie zögerte.
Schließlich ging sie doch die alten Treppen herunter. An den Wänden waren – wie im Tempel – bunte Zeichnungen. Sei zeigten Einhörner, Vögel mit wunderschönem Gefieder, eine lange, dünne Schlange, die sich über die Blätter im Wald hermachte und viele andere Dinge. Katie wankte die Treppenstufen herunter. Es mussten schon über 36 Stück gewesen sein, dass stand fest.
Als Katie anfing, zu glauben, dass dieser Pfad endlos wäre, endete er dann doch. Katie traute ihren Augen kaum: Regale bis zu den Decken, über und über gefüllt mit alten Büchern. Ein Tisch und ein Stuhl luden zum Lesen ein, aber das wollte Katie nicht. Sie ging die Gänge entlang, die durch die Regale entstanden waren und bewunderte die große Sammlung an Büchern.
Plötzlich hörte Katie ein Geräusch. So ein seltsames Scharren und Schritte. Aber sie hörte ganz viele Schritte! Auf einmal wurde es ihr unheimlich. Sie fühlte sich so beobachtet.
Da! Katie schrie auf.
Ein dünnes, aber großes Spinnenbein hatte sich an die Regalecke gelegt.
Wenn das ein Witz ist, dann ... kann ich nicht darüber lachen!, dachte Katie. Mit Schweißperlen auf der Stirn starrte sie das schwarze Etwas an. Endlich zeigte sich die ganze Gestalt. Es war eine monströse Spinne im tiefsten Schwarz, die Katie jemals gesehen hatte. Sie trug einen lila Hut und gelb-lila karierte Pantoffeln an ihren acht Füßen.
------------------------------------------

Oh ja, ihr Lieben, so hat alles angefangen 🙈
...vor mittlerweile acht Jahren o.O

 

Tag 19: "Dein Lieblings-Bücherblog"

 
Öhm... also ich muss gestehen, dass ich gar nicht viele Bücherblogs kenne- genau genommen wirklich nur einen x)
Das macht ihn aber nicht minder empfehlenswert! Die Rede ist von Louisa von Das Bücherregal :)
Sie hat u.a. 2014 auch eine Rezension zu #mtw gefilmt, vielen Dank an dieser Stelle nochmal dafür ;)

Sie ist sowohl hier auf facebook als auch auf folgenden Plattformen zu finden:
Instagram - YouTube - Homepage

Schaut gerne mal vorbei!
Sie macht ihre Sache wirklich gut :)

 

Tag 20: "Inspirierender Instagram-Account"


Die heutige Aufgabe werde ich in leicht abgewandelter Form beantworten - und zwar lasse ich euch den Link zu einem sehr inspirierenden Tumblr-Blog da!

➡️➡️ http://tuaari.tumblr.com/

Da stöbere ich insbesondere für #mtw und atmosphärisch ähnlich angehauchte Projekte mal ganz gerne... schaut ruhig mal vorbei, sie hat wirklich einige tolle Fotos oben! :)

 

Tag 21: "Deine Schreibmusik"


Uff. Wieder eine äußerst komplizierte Frage!
Denn was ich so zum Schreiben höre, variiert von Projekt zu Projekt und innerhalb dessen auch noch von Zeit zu Zeit... x)
Deshalb werden meine iTunes-Playlists für die jeweiligen Bücher auch immer länger und lääääänger... und da geht's wirklich querbeet zu. Rock, Pop, Radiotaugliches, Unbekanntes, gesungen wahlweise auf Deutsch, Englisch oder ganz anderen Sprachen,... - alles möglich :)

Was aber immer ein Bestandteil meiner Playlisten ist, ist Trailer-/Filmmusik; denn tatsächlich kann einen (gerade deutscher!) Gesang beim Schreiben ziemlich irritieren (oder zumindest mir geht es so) - daher greife ich oft auf instrumentale Musik zurück :)

Meine letzte "Entdeckung" diesbezüglich ist folgendes Stück hier:
Kayleigh's Funeral (The Butterfly Effect OST)


Das Projekt, zu dem es gehört, steckt zwar immer noch in den Kinderschuhen des Plottens, aber als ich das Lied gehört habe, hatte ich auf einmal exakt vor Augen, wie die und die Szene aussehen soll... so muss das sein *___*

Tag 22: "Deine Lieblings-Schreibaccessoires"


...öhm. Ich würde an der Stelle, hätte ich es nicht schon an Tag 6 getan, gerne mit dem Abu-Dhabi-Kissen antworten :o
Denn das ist am heimischen Rechner ja immer dabei. Aber, als ich dann so drüber nachgedacht habe, ist mir noch etwas anderes eingefallen, das mich so gesehen noch viel häufiger beim Schreiben, Plotten usw. begleitet!
Und zwar meine beiden Lieblingsstifte :D

Einmal habe ich da meinen Lamy-Füller, der mich schon seit der... - keine Ahnung, Mittelstufe? - begleitet und mir immer noch treue Dienste leistet. Ich weiß nicht, ich schreibe einfach unglaublich gerne mit Füller, das fühlt sich einfach am besten an <3
Und im Rahmen meines BFD stieß ich irgendwann mal auf ein Lamy-Kuli-Modell, das so toll in der Hand lag, dass ich mir direkt einen eigenen davon gekauft habe - tadada, ich präsentiere, meine beiden Schreibwerkzeuge :D
(Und nein, ich werde nicht von Lamy gesponsert :p ...leider)

Tag 23: "Allgemeine Inspiriation"


Grundsätzlich überkommt mich ein kreativer Einfall ganz ungeplant im Alltag. Egal ob an der Supermarktkasse, beim Zähneputzen oder bei einer Tasse Tee - es passiert einfach :D
Allerdings habe ich herausgefunden, dass ich sehr empfänglich für musikalische Einflüsse bin, sprich, am häufigsten kommen mir neue Ideen, wenn ich z.B. ohne genaues Ziel mit Kopfhörern in den Ohren durch die Gegend spaziere.
Oder mit dem Fahrrad rausfahre! Das war gerade im letzten Sommer eine super produktive Sache - wie viele Szenen ich in Gedanken durchgespielt habe, während ich eigentlich irgendwo zwischen den Feldern langgefahren bin... <3
Mal schauen, ob das dieses Jahr wieder genauso gut klappt ;-)

 

Tag 24: "WIP - Work In Progress"

Kurz und schmerzlos - hier kommt ein Auszug aus einem Projekt, von dem bisher noch niemand etwas gelesen hat :3

»Ihr langes schwarzes Haar fiel ihr in sanften Wellen über die Schultern und sie war fürwahr die schönste Frau, die ich jemals gesehen hatte. Also, ich meine, natürlich hatte ich gewusst, wie sie aussah; man hatte ihr Bild schon öfters in Zeitungen gesehen und ihre Reden wurden ja auch oft im Fernsehen übertragen – aber das kam nicht ansatzweise an ihre echte Schönheit heran.
Nayim strahlte in natura etwas Erhabenes aus, etwas Majestätisches, Anmutiges, das sich von Kameras nur schwerlich einfangen ließ. Sie hatte wirklich die Ausstrahlung einer Königin. Daher verschlug es mir im ersten Moment glatt die Sprache, als ich ihr gegenüber stand.
Erst Alessej holte mich zurück ins Hier und Jetzt, als er sich respektvoll vor [ihr] verneigte und [mich vorstellte].«

Tag 25: "Dein Bücherregal"

 

Da sich meine BücherECKE zur Zeit im Umbau befindet und nach einer großen Aussortier-und-weiter-verschenk-Runde einige Fächer leer stehen, zeige ich euch lieber ein etwas älteres Foto. Das ist aus Dezember 2015 :)
Schön mit weihnachtlicher Beleuchtung <3
(...die bleibt aber das ganze Jahr dran, hihi x) )

Und ihr seht, es war wirklich VOLL. Da war gar kein Platz mehr für Neuzugänge. Deshalb habe ich für viele Bücher letztes Jahr ein neues Zuhause gefunden, sodass ich jetzt wieder "auffüllen" kann ;-)
Sobald das passiert ist und ich mit der Sortierung usw. zufrieden bin, werde ich auf jeden Fall ein neues Bild posten ^_^

Tag 26: "Instagram-Account eines BFF-Autors"

Öhm... tatsächlich muss ich gestehen, dass in meinem Freundes- / Bekanntenkreis gar nicht so viele Autoren sind- wie mir jetzt erst auffällt :D

Eine, die ich euch aber unbedingt ans Herz legen möchte, ist die gute Tina Köpke! Wem der Name bekannt vorkommt, der erinnert sich wahrscheinlich daran, dass sie das wunderschöne Cover zu Vega designt hat :3
Aber eigentlich ist Tina ebenfalls Schriftstellerin und hat Ende letzten Jahres mit ihrem Serial-Opener "Royal Me: The Masquerade" ein beeindruckendes Debüt hingelegt. Detailiert ausgearbeitete Charaktere, jeder mit seinen speziellen Eigenheiten und Zügen, atmosphärische Schauplätze, eine spannende Grundidee und auch schön was fürs Herz - wirklich sehr empfehlenswert <3

Genauso kann man ihren liebevoll geführten Instagram-Account empfehlen, bei dem ich nun schon seit einiger Zeit mitlese.

Schaut unbedingt mal bei ihr und ihren Werken vorbei :)

Tag 27: "Cover deines 2017er Buches"

Ihr wollt eine Vorschau? Ihr kriegt eine Vorschau!
Hier!
...so oder so ähnlich! ;-)

(Wobei ich glaube, dass die liebe Art of Ramona Treffers das doch ETWAS besser machen wird... 🙈
But somehow, I think that Ramona Treffers will do it SLIGHTLY better though... SLIGHTLY ;-) )

Tag 28: "Deine Schreibbuddys"

Darf ich vorstellen? Die Abteilung der Qualitätssicherung 💕
Gut, an so Sachen wie konstruktivem und inhaltlich wertvollem Feedback arbeiten wir noch, aber sie schaut meine neuen Ideen immer sehr gewissenhaft durch ;-)
…oder schläft darauf. Oder räumt mir meinen Schreibtisch um und klaut Kopfhörerkabel.
Aber im Großen und Ganzen bin ich schon zufrieden mit meiner Mitarbeiterin. Sie schnurrt einfach so niedlich, wenn ich zwischendrin mal eine Hand von der Tastatur löse und ihr übers Köpfchen streichel…

Habt ihr auch einen tierische Mitbewohner? Zeigt her! :)

Tag 29: "Ein Zitat aus deinem aktuellen Manuskript"

(Da diverse Ereignisse meinen bisherigen Veröffentlichungs"plan" vollkommen durcheinander geworfen haben, handelt es sich bei dem aktuellen Manuskript nicht mehr um das, das ich Anfang des Monats so bezeichnet habe - also nicht wundern ;-) )

----------------------------
Nein, Alba war keine Heilige, kein Segen.
Sie war nicht die Personifikation des Schutzes, den sich alle von ihr erhofften, wenn sie ihnen wohlgesonnen war und es ihr gut ging. Sie war nicht die ultimative Waffe gegen die finsteren Mächte, die weit da draußen immer noch am Werk waren.
Sie war der Fluch höchstpersönlich.
----------------------------

 

Tag 30: "Instagram-Account eines BFF-Autors, die Zweite"

Wie schon gesagt, habe ich eigentlich so keine Autoren im Freundes- und Bekanntenkreis - und nachdem ich euch vor ein paar Tagen die liebe Tina Köpke vorgestellt habe, drehen wir den Spieß heute mal um! Wer von euch schreibt denn? Veröffentlicht oder nur so für euch?
Wenn ihr mögt, schreibt mir mal eure Seiten in die Kommentare, dann schaue ich da mal, was ihr so treibt ;-)

 

Tag 31: "Deine Wünsche für das Schreibjahr 2017"

(Hui, heute ist der letzte Tag - na irgendwie ging das jetzt doch schneller als erwartet :o aber hat Spaß gemacht ^_^)

Wie ich schon in meinem kleinen Jahresrückblick schrieb, wünsche ich mir konkret für 2017 nicht viel - einfach genügend kreative Energie und ausreichend Durchhaltevermögen, um die Projekte, die ich beginne, auch zu beenden. Und natürlich - aber das ist sowieso Priorität Nr. 1! - Spaß am Schreiben - das ist das Wichtigste <3

An dieser Stelle Dankeschön an alle, die die letzten 31 Tage hier mitgelesen haben - auch wenn die facebook-Reichweite offenbar nicht wollte, dass das besonders viele werden. Daher werde ich nochmal einen "Masterpost" mit allen Fragen und Antworten auf meiner Homepage hochladen - da ist der Kram IMMER verfügbar ;-)
Ich hoffe nichtsdestotrotz, ihr hattet ein wenig Freude beim Lesen (also mir hat das Vorbereiten auf jeden Fall Spaß gemacht :D ) und ihr konntet ein paar interessante Dinge über mich als Autorin und meine Arbeitsweise, etc. erfahren :)

Ab jetzt wird es hier erstmal etwas ruhiger, da ich mich in die Korrektur- & Rewriting-Phase meines aktuellen Manuskripts zurückziehe - wollen doch was geschafft kriegen dieses Jahr, oder? ;-)
In diesem Sinne - habt eine schöne Woche, ihr Lieben, und man hört respektive liest sich bei Zeiten wieder hier. Cheerio!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Immer informiert bleiben...

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, besucht mich gerne auf meinen Social-Media-Präsenzen ☺️

(Oder nutzt den RSS-Feed, um ganz automatisch über jede Aktualisierung meiner Homepage benachrichtigt zu werden!)