· 

Weltkrebstag - oder: Ein bisschen mehr Achtsamkeit und Bewusstsein, bitte.

Guten Morgen, ihr Lieben. Na, schon ausgeschlafen? Prima. Dann leiht mir für eine Minute euer Ohr (…oder Auge, in dem Fall).

Denn heute ist #Weltkrebstag und ich möchte meine kleine Plattform hier gerne nutzen, um das ein wenig mehr in den Fokus zu rücken - und um allen Betroffenen, allen großen und kleinen Kämpfern meinen absolut vollsten Respekt auszusprechen. Ich habe keine Worte und möchte sogleich so viel auf einmal sagen.

Man kann es sich als gesunder Mensch wohl kaum vorstellen, was ihr Tag für Tag auf dem Weg zur Genesung durchsteht.

Nicht mal als Angehöriger, die den ganzen Prozess hilflos von außen miterleben und nichts tun können, außer euch in all den kleinen Dingen zu unterstützen und mit euch, FÜR euch zu hoffen.

Ich denke, ich weiß, wovon ich spreche, wenn ich sage, dass das ein verdammt mieses Gefühl ist, seine Lieben leiden sehen zu müssen. Aber, auch wenn wir euch nicht wieder gesund machen können, sind wir in all der Zeit eure Felsen in der Brandung. Als Partner, Familie oder Freunde, als Nachbarn oder Arbeitskollegen, als sonst wie Bekannte oder nur flüchtige Begegnung auf dem Gang im Krankenhaus - wir denken an euch. Ihr seid nicht allein.

Und auch wenn ich sehr auf die moderne Medizin vertraue, denke ich, dass ein paar gute Wünsche und Gedanken nicht schaden können. Im Gegenteil, vielleicht braucht das Universum manchmal einen Schubs in die richtige Richtung…

 

In diesem Sinne - passt gut auf euch und euer Umfeld auf, ihr Lieben, und schätzt euch heute vielleicht einmal bewusst dafür glücklich, wenn ihr heute Morgen einigermaßen gesund und ohne schlimmere Schmerzen und Gebrechen aufgewacht seid. Denn das ist nicht selbstverständlich, egal in welcher Hinsicht.

 

Zwar wird uns Achtsamkeit im Zweifelsfall nicht vor Erkrankungen wie z.B. eben Krebs schützen können, aber es erdet und macht vielleicht auch wieder ein bisschen demütiger der Welt und dem Leben gegenüber. Eine Eigenschaft, die im Alltag heutzutage leider viel zu schnell untergeht. Es heißt nicht umsonst „Schicksals-SCHLAG“, wenn man unsaft auf den Boden des Wesentlichen zurückgeholt wird.

 

Und Papa? Schön weiterkämpfen, bitte. Nicht unterkriegen lassen und bloß nicht aufgeben. Wir brauchen dich noch… 💛

 

#WortZumSonntag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Immer informiert bleiben...

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, besucht mich gerne auf meinen Social-Media-Präsenzen ☺️

(Oder nutzt den RSS-Feed, um ganz automatisch über jede Aktualisierung meiner Homepage benachrichtigt zu werden!)